Die Matratze – wie man sich bettet, so liegt man

Jeder Mensch verbringt ungefähr dreißig Prozent des Lebens im Bett. Eine hochwertige Matratze sollte sich an die individuellen Anforderungen des Schläfers anpassen. Aber auch die beste Matratze benötigt Pflege, um in Form zu bleiben. Jeder Mensch sondert pro Nacht bis zu einen Liter Flüssigkeit ab, dazu kommen abgestorbene Hautschuppen. Diese sind leider die optimale Grundlage für Milben, Bakterien und Schimmel.

Hat man nach langem Suchen beste Matratze gefunden ist es zu empfehlen, diese auch regelmäßig zu pflegen, um ihre Qualität zu erhalten.

Das korrekte Belüften, Drehen und Wenden

Studien belegen es stets aufs Neue – an die zehn Prozent der deutschen Wohnungen weisen eine hohe Konzentration an Schimmel auf. Damit steigt das Risiko für Allergien und Erkrankungen der Atemwege. Das kann man durch regelmäßiges Lüften leicht verhindern und in Schlafzimmern wird das kontinuierliche Belüften der Matratze zur bedeutendsten Maßnahme, um die Ausbildung von Schimmelpilze und anderen unerwünschten Keimen zu unterbinden.

Schimmel ist ein Pilz und braucht wie alle anderen Sporen in erster Linie Feuchtigkeit. Der Schimmelpilz ernährt sich von Partikeln wie Hautschuppen und durch Feuchtigkeit. Durch Wärme und Staubmilben kann sich unerwünschter Schimmel ausbreiten. In Betten und vor allem den Matratzen findet Schimmel bei ungenügendem Lüften hervorragende Voraussetzungen und setzt bei der Vermehrung Sporen frei.

– Die Matratze sollte von unten gut belüftet sein, um die Feuchtigkeit abzuleiten. Dafür ist ein Bett ohne Kasten am besten geeignet. Falls Ihr Bett dennoch über einen solchen verfügt, sollte dieser jeden ein bis zwei Stunden offen bleiben.

– Einmal pro Jahr ist ein Aufenthalt im Freien erforderlich. Stellen Sie die Matratze an die Luft oder an das geöffnete Fenster. Allerdings nur bei mäßiger Sonne und ohne direkte Einstrahlung. So kann sie ausgiebig trocknen und die Elastizität regeneriert sich.

Aber nicht nur die korrekte Belüftung ist wichtig für eine Matratze, auch das regelmäßige Drehen und Wenden sollten Sie nicht unterlassen. Man kann die Matratze bei jedem Wechsel der Wäsche wenden, man sollte das jedoch kontinuierlich jeden Monat oder spätestens jedes Vierteljahr tun. Empfehlenswert ist es, zur gleichen Zeit auch Kopf- und Fußende auszutauschen. Wollen Sie sich eine neue Matratze anschaffen, sind Sie bei professionellen Anbietern im Internet gut aufgehoben. Dort findet man wie in Zeitungen hilfreiche Vergleichstests.

Reinigung, Pflege und Entfernen von Verschmutzungen

Eine Matratze leidet durch Feuchtigkeit, durch Staubmilben, Keime, Bakterien und Schimmelbefall. Besonders ältere Matratzen sind davon betroffen. Inzwischen bestehen hochwertige Matratzen aus unterschiedlichen Materialien und aus diesem Grund sollten Sie die Pflegehinweise des Produzenten genau beachten.

Überprüfen Sie, ob die Matratze über einen waschbaren Bezug verfügt. Man kann diesen aufmachen, abziehen und in der Waschmaschine säubern. Es genügt, wenn Sie das alle drei Monate wiederholen, damit beugen Sie Hausstaubmilben und dem Befall durch Schimmel vor. Sind Sie von Allergie betroffen, helfen nur spezielle Allergikerbezüge.

Ist mal ein Missgeschick passiert und die Matratze hat Flecken bekommen, so kann man diese relativ leicht entfernen. Grundsätzlich sollten Sie zum Säubern von Flecken die Matratze auf einer Seite aufstellen, um das Vollsaugen mit Putzmittel und mit Reinigungswasser zu verhindern.

– Urinflecken: Die Stelle sofort mit Wasser und Waschmittel behandeln. Danach mit kaltem Wasser und Desinfektionsmittel abwaschen.

– Blutflecken: Die verunreinigten Stellen mit Salzwasser einreiben und dann gründlich nachspülen. Aber bitte mit kaltem Wasser da ansonsten das Blut gerinnt.

– Kaffeeflecken: Ist es schwarzer Kaffee, lässt sich der Fleck mit lauwarmem Wasser wegwaschen, auch Mineralwasser eignet sich. Nach einer Einwirkzeit mit einem saugfähigen Tuch abtupfen.

– Hartnäckige Flecken: Solche können Sie mit Reinigungsmittel für Möbelbezüge erfolgreich behandeln.

Ist die Matratze frei von unschönen Flecken, nehmen Sie den Laptop zur Hand und entspannen Sie darauf.

Share